Bundeslotsenkammer Lotsenbrüderschaften Lotsversetzwesen Downloads Links Sitemap Intern
Startseite Lotsenbrüderschaften Berufsinformationen Voraussetzungen

Lotsenbrüderschaften


Historie Seelotsgesetz Lotsenbrüderschaften Organe Aufgaben Lotsreviere Seelotsen - Hafenlotsen Konkurrenz Rolle des Lotsen Berufsinformationen Galerie

Seelotsen Einkommen Seelotsanwärter Nachwuchs

Kontakt Impressum

Voraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen sind gesetzlich festgelegt.

Allgemein heißt es dazu in §9 (1) Seelotsgesetz:
"Als Seelotsanwärter darf nur zugelassen werden, wer für den Beruf des Seelotsen auf Grund seiner Berufsausbildung und Berufserfahrung befähigt sowie geistig und körperlich geeignet ist und die erforderliche Zuverlässigkeit besitzt. Zuverlässig ist, wer die Gewähr dafür bietet, dass er die einem Seelotsen obliegenden Pflichten erfüllen wird."

Traditioneller Weg über Fahrzeit

Zum Zeitpunkt der Zulassung muss der Bewerber folgende Voraussetzungen erfüllen:

Die Anwärterausbildung dauert 8 Monate. Eine etwaige Grundausbildung ist vorangestellt.

Alternativer Weg über Grundausbildung

Alternativ zum Nachweis der 2-jährigen Fahrzeit mit dem einschränkungsfreien Patent in verantworlicher Position kann die Bewerbung auch ohne diese Fahrzeit für eine praxisorientierte Grundausbildung erfolgen. Voraussetzung dafür:

Die Grundausbildung ist der Ausbildung zum Seelotsen vorangestellt. Sie dauert 6 Monate.

Über die Grundausbildung dauert der Weg bis zur Bestallung zum Seelotsen somit 14 Monate.

<zurück



2012 www.bundeslotsenkammer.de